> Zurück

FC Neuenhof 2 vs FC Turgi 2 3-8 (3-3)

Amstutz Björn 14.09.2017

FC Neuenhof vs. FC Turgi 3:8

 

Torhüter: Mulic Kenan

Verteidigung: Melliger Moritz, Vogt Adrian, Carchedi Fabio, Weber Marco

Mittelfeld: Madonia Marco, Abramovic Damir(C), Mazzamuto Andrea, Beqiraj Qendrim

Stürmer: Dzakula Nemanja, Süess Marc

Ersatzspieler: Di Stefano Giuseppe, Zantedeschi Luca, Winter Basil, Argzon Kolica 

 

Trotz Regen fand das Spiel überraschend gestern in Neuenhof statt. Leider waren wir wahrscheinlich genau deshalb nicht von Anfang an bereit. Das Warmlaufen verlief nicht wie erwünscht und somit konnte man vermuten was passieren wird. Kurz vor Spielbeginn wurde dies auch im Spielerkreis thematisiert. Doch kaum hatte der Schiedsrichter das Spiel angepfiffen, so stand es bereits 1 zu 0 für das Heimteam. Im ersten Angriff verwerteten die Neuenhofer nach einem miserablen Fehlpass in die Mitte (Spieler der Redaktion bekannt)  ihre Chance. Ein Weckruf? Leider nicht, die Köpfe hingen bereits Meterweit unter der Erde. So kam es wie es kommen musste, nach 14min bereits das 2 zu 0 für das Heimteam. Die Schlummerfunktion klingelte erneut und langsam kam Schwung ins Spiel. Nemanja schnappte sich den Ball auf der Aussenbahn und zog in die Mitte. Er packte seinen gesamten Mut zusammen und schlenzte den Ball an den Innenpfosten. Durch den Drill wirbelte der Ball dann ins Netz. 2 zu 1 in der 25min gegen seinen Ex-Club. Ob Turgi an dieser Leistung anknüpfen konnte? Hoffnung war da, doch auch der dritte Schuss des Fc Neuenhof in der 32 min landete im Tor. Bitter! Erneut konnten die Gäste die Führung ausbauen. Doch dann blühte wie aus dem Nichts Qendrim auf. Ein Schuss oder gewollte Flanke (37min) landete Überraschend im Tor der Gegner – die Freude war riesig denn der Anschlusstreffer setzte wieder Energie frei. Weitere Chance erarbeite sich Argzon mit einem Solo wie einst Iniesta – er dribbelte sich durch die komplette Abwehr und kam zum Abschluss, doch leider stand Andrea im Weg. Nun waren wir gedanklich endlich beim Spiel, was uns sogar den Ausgleich kurz vor der Pause einbrachte. Der eingewechselte Argzon sorgte mit seiner perfekten Ecke auf Qendrim für aufatmen. Tor in der 42min per Kopf. 3:3

Halbzeit!

Igor fand nur lobende Worte in der Pause, trotz Fehlstart zeigte die Mannschaft Charakter und kam nochmals in Spiel zurück.

The Show must go on war das Motto für die zweite Halbzeit. Und wir hielten uns daran. Bereits in der 53 Minute startete das Schützenfest. Nemanja assistierte Marc Süess beim 3:4 wobei er in perfekter Stürmermanier verwandelte. Mit einem weiteren Solo auf der rechten Aussenbahn zauberte Marc Süess sich durch die Abwehr. Nur schon vom Zuschauen kriegte man Karies denn auch der anschliessende Zuckerpass verwandelte Andrea zum 3:5 in der 60 Minute. Andrea war in der ersten Halbzeit unglücklich da er nur Aluminium traf, doch nun wendete sich das Blatt. Mit einem Lupenreinen Hattrick landete er auf der Anzeigetafel. Auch die nächsten 2 Tore gehörten ihm. Glückwünsch! Eine Chance hatten die Gäste noch, als nach einem Rückpass der Torhüter Kenan den Ball nicht weitgenug klären konnte schenke man den Neuenhofer fast ein Tor. Doch Kenan badete seinen eigenen Fehler mit einer Glanztat aus. Nach einer kurzen Verschnaufpause auf der Bank wurde Nemanja wieder eingewechselt wobei auch die Kapitänsbinde von Adi übergeben wurde. Keine Minute später verwandelte er mit dem Kopf und sorgte für den Endstand von 3 zu 8 (72min). Bemerkenswert waren die Ecken, ausgeführt durch Argzon verwandelten wir insgesamt 3 Ecken. Chapeau!!! Eine weitere Topchance hatte Giuseppe aka Peppe – den Freistoss setzte er präzise über die Mauer doch der Torhüter überraschte mit einer Weltklasseparade.

Auch wenn hier jeweils Einzelspieler aufgezählt werden, dies war ein Mannschaftssieg. Die Chemie stimmt im Team und jeder geht für den anderen auch wenn man mal von der Bank starten muss.

#WirSindEinTeam