> Zurück

FC Turgi 2 vs FC Suryoye Wasserschloss 1:2

Amstutz Björn 26.08.2017

Torwart: Kenan Mulic

Verteidigung: Fabio Meier, Adrian Vogt, Marco Weber, Moritz Melliger

Mittelfeld: Damir Abramovic, Qendrim Beqiraj, Andrea Mazzamuto, Marco Madonia

Sturm: Nemanja Dzakula, Marc Süess

Ersatzspieler: Luca Zantedeschi, Samuel Kartnaller

Anpfiff zum 2. Meisterschaftsspiel des FC Turgi. Die Sonne brannte und der Steig war wie Beton, doch noch schlimmer waren die kurzfristigen Abmeldungen. Somit konnte der Trainer Igor nur mit 2 Spielern auf der Bank starten.

Das Spiel war zäh und die Gäste übernahmen direkt die Kontrolle im Mittelfeld. Der Neuzugang und Kapitän der Gäste diktierte das Spiel und erarbeitete einige Chancen für den FC Suryoye. Doch dank überragender Paraden hielt uns unser Torhüter Kenan noch im Spiel und es stand weiterhin 0 zu 0. Als wir dann erstmals einige Angriffe auffahren konnten ohne Torerfolg kam Nemanja in der 17 Minute zum Torschuss. Nach einer guten Teamarbeit im Zusammenspiel, assistierte unsere zweite Sturmspitz Marc zum 1 zu 0. Nemanja setzte sich nach dem Doppelpass gekonnt ein und brachte uns mit einem schönen Schuss in Führung.

Doch die Gäste pressten weiter und hatten Überhand. Nun zog sich ein weiterer Stürmer von Ihnen zurück was ihnen Überzahl im Mittelfeld einbrachte. Eine kleine taktische Umstellung auf unserer Seite brachte danach defensive Stabilität und wir gingen mit 1 zu 0 in die Pause.

Direkt beim Anspiel wurde der Stürmer Nemanja mit einem Steilpass gekonnt eingesetzt, doch leider konnte er den Ball nicht bis zum Schluss kontrollieren und vergab leider die Chance zum 2 zu 0. Kurz darauf verwandelten die Gäste zum 1 zu 1. Ein Schuss in die kurze Ecke lies die Gäste jubeln. Hier hätte man eher das Foul suchen müssen oder energischer den Angriff stoppen sollen. Weiterhin blieb das Spiel spannend bis der Schiedsrichtiger zum Elfmeter pfiff (Harte aber richtige Entscheidung). Beim Zweikampf im 16ner kam aus kürzester Distanz die Hand von Fabio an den Ball und dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als zu pfeifen.  Der Erfahrene Kapitän der Gäste trat an und verwandelte den Elfer und schicke den Torhüter in die falsche Ecke.

Ab diesem Moment setzten wir wieder auf unsere Offensive und erkämpfen uns weiter einige Chancen, wir liefen zwar Gefahr in einen Konter zu laufen doch die Devise hiess lieber einen Punktgewinn als auf das Torverhältnis zu achten.

Leider blieb die Belohnung für Kampf und Ehrgeiz über 90 Minuten aus und somit verloren wir unser erstes Heimspiel. Das Spiel war allgemein sehr hektisch und laut, die Gäste kassierten ausserdem 6 gelbe Karten.

Vielen Dank an die Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung.

Das nächste Spiel findet am Montag 04.09.2017 Auswärts gegen den FC Energie Beznau statt.